Geschinersee , Badesee und Naturreservat gleichermassen

Ich schwebe über allem. Meinem Blick entgeht nichts. Ich gehe über und unter Wasser auf Raubzug. Ich habe zwei Formen, bin aber ein Wesen. Denn ich verändere mich stark. Siehst du mich, ist die Natur intakt. Verschwinde ich, ist das ein schlechtes Zeichen. Pass auf, dass du mich nicht verscheuchst. Ich bin die Libelle.

Wurden Gäste gefragt, was dem Talgrund im Goms fehle, kam als Antwort oft: «Ein See!» Dieser lang gehegte Traum ging 2000 mit dem Bau des Geschinersees in Erfüllung.

EIN BADESEE, DER LANG GEHEGTE WUNSCH

Damit wurden gleich vier Probleme auf einen Schlag gelöst: Ein Teil des ehemaligen Militärflugplatzes wurde rückgebaut. Ein fast vergessenes Sumpfgebiet wurde wiederbelebt und der Natur zurückgegeben. Baumaterial für einen lebenswichtigen Lawinendamm konnte aus nächster Nähe bezogen werden. Und das Goms bekam endlich seinen heiss ersehnten Badesee.

NATUR TRIFFT VERGNÜGEN

Der östliche Teil des Sees ist ein Biotop, in dem sich verschiedene Sumpfpflanzen und Sumpfbewohner ausbreiten können. Der See dient als Nahrungsquelle für Vögel und Insekten. Der westliche Teil wird als Berg-Badesee genutzt. Eine gepflegte Liegewiese, ein Sandbereich, Grillstelle und verschiedene Bänke und Tische stehen zur Verfügung. Um den See führt ein bequemer Weg, der auch mit Kinderwagen und Rollstuhl befahren werden kann.

E-Mail